Hinweise für Patienten

Bitte melden Sie sich in der jeweiligen radiologischen Praxis des MVZ bzw. der radiologischen Abteilung am Standort an. Die Kontaktdaten für Ihre Anmeldung finden Sie hier.

Am Untersuchungstag melden Sie sich bitte 30 Minuten vor Ihrem Termin an der jeweiligen Anmeldung der radiologischen Praxis im MVZ bzw. der radiologischen Abteilung des Standorts.

Bitte bringen Sie zu Ihrer Untersuchung mit:

  • Versicherungskarte und Überweisungsschein
  • Vorbefunde
  • Voraufnahmen
  • OP-Berichte
  • Implantat-Zertifikate
  • Laborwerte – falls Ihre Untersuchung mit Kontrastmittel erfolgt (Kreatinin)
  • bei Untersuchung von (Klein-)Kindern gern auch das Lieblingskuscheltier, die Lieblingsdecke und das Lieblingsgetränk Ihres Kindes

 

MRT Diagnostik

Die Klinikgruppe Ernst von Bergmann bringt Hochleistungs-MRT-Untersuchungen zu Patienten in ländlichen Regionen Brandenburgs. Für die MRT-Untersuchungen steht das high-end Ingenia 1.5 Tesla MRT der Firma Philips zur Verfügung.  

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein bildgebendes Verfahren, das zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper eingesetzt wird. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei.

Mithilfe der MRT kann man sogenannte Schnittbilder des menschlichen Körpers erzeugen, die als räumliche Darstellung eine Beurteilung der Organe und vieler krankhafter Organveränderungen erlauben. Dabei werden weder Röntgenstrahlen noch ionisierende Strahlen (Radioaktivität) eingesetzt. Die Bilderzeugung erfolgt ausschließlich mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen – und ist somit schonend und ohne Strahlenbelastung.

 

Die MRT-Untersuchungen werden zur Diagnostik/Beurteilung der folgenden Körperregionen eingesetzt:

  • Gehirn und Veränderungen des Gehirns und des Kopfes
  • Rückenmark und Nervenkanäle
  • Wirbelsäule, Bandscheiben und Bandscheibenvorfällen
  • inneren Organen (z.B. Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse)
  • Muskeln, Sehnen, Bändern
  • Gelenkveränderungen (z.B. des Kniegelenks)
  • Blutgefäßen